Presse, Neuigkeiten

& Projekte


Equi-Union goes Online!

Corona bringt viel Veränderung in unser aller Leben. Und so ist es wichtig, flexibel zu bleiben, kreativ und konstruktiv, um mit den neuen Gegebenheiten umzugehen.

 

Im letzten Jahr wurde auch meine Arbeit immer wieder eingeschränkt oder sogar zeitweise unterbrochen und der Wunsch nach neuen Wegen, um auch unter diesen Umständen unabhängig zu bleiben, wurde deutlich.

 

Da ich auch langfristig vor hatte, den Schwerpunkt meiner Arbeit weiter in die Aufklärung und Wissensvermittlung zu verlagern, entwickle ich nun nach und nach immer mehr Online-Angebote. So wird die Equi-Union zukünftig eine breite Palette an Informationen, Kursen und Seminaren rumd um's Thema Pferde, Training und Pferdeverhalten anbieten.

 

Die Umstellung auf das Online-Angebot wird noch eine Weile dauern. Alle aktuellen Bestandskunden werden natürlich weiterhin auch in der Praxis bzw. im Lockdown online von mir begleitet.


Online-Training im Lockdown

Hallo ihr Lieben!

Während des Lockdowns ist in NRW der Reitunterricht und das Training (auch 1:1) voraussichtlich bis zum 15.02.2021 untersagt. Um die Zeit bis dahin zu überbrücken und um euch auch trotz Corona ein vollwertiges Training anbieten zu können, greife ich wieder auf meine Online-Trainingspläne zurück. Jeder bekommt wieder seinen individuellen Plan von mir ausgearbeitet. Das Online-Training ist für alle geeignet, die mindestens zwei Trainingseinheiten mit mir gemeinsam durchlaufen haben.

 

Wer am Online-Training teilnehmen möchte, sagt mir einfach über WhatsApp bescheid.

 

Viel Spaß beim Training!


Neue Regeln im November:

Über den aktuellen Beschlüssen der Bundes- und Landesregierungen steht der Appell, Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren.

 

Da der Pferdesport kein Kontaktsport ist und in der Regel an der frischen Luft stattfindet, ist unser Training weiterhin möglich.

 

Die FN empfiehlt allen Pferdesportlern dringend, zu jeder Zeit den Mindestabstand von 1,5 Metern sowie die bekannten Hygieneregeln einzuhalten. Die Betreiber von Pferdesportanlagen/die Verantwortlichen in den Vereinen sollten unbedingt Hygienekonzepte aufstellen und dafür sorgen, dass die Anwesenheit aller Personen, dazu gehören auch Tierärzte, Schmiede, Therapeuten, externe Reitlehrer und andere Dienstleister, auf der Anlage dokumentiert und abgestimmt wird, um Menschenansammlungen zu verhindern.

 

Die vorhandenen Möglichkeiten auf den Anlagen müssen also mit Vernunft und Augenmaß so gut wie möglich ausgeschöpft werden. Es geht darum, die Betreuung der Pferde durch die Besitzer oder von ihnen beauftragte Personen sowie Training und Unterricht auch mit externen Trainern zu ermöglichen.

FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach sagt hierzu: „Wir wissen noch immer nicht konkret, wie die Beschlüsse in den Bundesländern umgesetzt werden. Aber fest steht: Wir dürfen den Behörden keinen Anlass für die Schließung von Anlagen geben. Wir appellieren deshalb auch an das Verantwortungsbewusstsein der Pferdebesitzer und bitten sie darum, ihre Anwesenheit im Stall auf ein angemessenes Maß zu begrenzen."
Download
Checkliste für Coronaregeln im November
InfosNovember.pdf
Adobe Acrobat Dokument 202.0 KB

Nebenstehend findet ihr nochmal eine Liste mit allen aktuelln Regeln, an die wir uns bei unseren Terminen halten müssen. Stellt bitte vorab sicher, dass alle relevanten Punkte eingehalten werden können. Bei Fragen wendet euch einfach an mich: Kontakt

 

Ausführliche Infos findet ihr auch auf den Seiten der FN:

pferd-aktuell.de



Endlich geht es weiter...

"Das ist die Nachricht, auf die wir alle seit Wochen gewartet und hingearbeitet haben: Wir dürfen wieder unserem Hobby nachgehen, trainieren und Unterricht geben“, sagt FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach.

 

"Trotzdem wird leider noch nicht alles wieder so normal sein, wie wir es vor Corona kannten. [...] Wir müssen uns auch weiterhin an Regeln halten, damit das Virus sich nicht weiter verbreitet. Das erfordert von uns allen Disziplin, gegenseitiges Verständnis und eine gute Organisation - genau das sind unsere Stärken als Pferdesportler und ich bin sicher, dass wir auch das überstehen werden.“


 

Die Bundesregierung hat beschlossen, den Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport unter bestimmten Bedingungen ab dem 11. Mai wieder zu erlauben. Der Beschluss bedeutet, dass die Phase der Notversorgung der Pferde beendet ist. Allerdings haben Bund und Länder die Kontaktbeschränkungen bis zum 5. Juni verlängert. Die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln gelten weiter. Nun muss die Anwesenheit von externen Trainern/Ausbildern und deren Aktivitäten auch in das Hygienekonzept der jeweiligen Pferdesportanlage integriert werden.

 

Auch Neuanmeldungen erhalten nun endlich ihre Termine, ich melde mich bei euch. Veranstaltungen sollen grundsätzlich erst in einem zweiten Schritt wieder zugelassen werden. Hierüber halte ich euch weiterhin auf dem Laufenden.

 

Eine Zusammenfassung der zu beachtenden Punkte, damit unser Training

wieder reibungslos stattfinden kann, findet ihr hier:

Download
Checkliste für die Wiederaufnahme des Trainings vor Ort:
InfosTraining.pdf
Adobe Acrobat Dokument 201.8 KB

Mit der Equi-Union durch die Krise

Stellungnahme der FN zu Corona

Auch die FN - die Deutsche Reiterliche Vereinigung nimmt in Zusammenarbeit mit den Ministerien Stellung zum Corona-Virus. Auf ihrer Internetseite wird tagesaktuell zusammengefasst, wie sich die Corona Krise auf den Pferdebetrieb auswirkt. In diesem Podcast von "wehorse" wird schön zusammengefasst, wie wir uns im Umgang mit unseren Pferden verhalten müssen, was noch erlaubt ist und was nicht:

 

Podcast-FN

 

Notfall-Pläne für Reitbetriebe

Auch eine top Adresse im Internet, was die Regeln während der Corona Krise betrifft und vor allem, wie man sie umsetzen muss und kann ist der Pferdesportverband Westfalen. Dort findet ihr auch viele Hilfen und Downloads mit Listen und Aushängen für den Reitstall. Aus direkter Quelle der Behörden sind diese immer aktuell und entsprechen den Regelungen speziell für NRW.

 

Trotz Ausgangssperre zum Pferd?

Die Versorgung unserer vierbeinigen Freunde muss laut Tierschutzgesetz auch im Falle einer Ausgangssperre sichgestellt werden. Hierzu benötigt ihr das folgende Formular, welches ihr ausgefüllt zusammen mit eurem Equidenpass mit euch führen müsst. Im Falle einer Kontrolle könnt ihr euch somit ausweisen und dürft weiterhin zu eurem Pferd fahren, um es zu versorgen und zu bewegen/zu trainieren. Denkt daran eurer Reitbeteiligung auch ein Exemplar zu geben.

Download
Formular für die Ausgangssperre
Hier einfach ausdrucken und ausfüllen =)
Muster_Eigenerklaerung_Selbstversorger.p
Adobe Acrobat Dokument 28.1 KB