equi-union

mit Pferden auf die sanfte Tour!

"Hallo! Ich bin Laura Otersen - Pferdeverhaltenstherapeutin und Trainerin.

Und hier bei mir machen wir alles auf die sanfte Tour."


Die sanfte Tour im Alltag:

Der schönste Weg ist der gemeinsame! Equi-Union bedeutet soviel wie "mit Pferden eine Einheit bilden" und das ist heutzutage in unserer Leistungsgesellschaft nicht mehr selbstverständlich.

 

Pferde sind sanfte Wesen, die immer nach ihrem Gefühl entscheiden. Doch leider wird immer noch oft versucht, sie unter Kontrolle zu bringen oder sich gegen ihren Willen durchzusetzen. Davon besonders betroffen sind charakterstarke oder extrovertierte Pferde oder auch Kaltblüter, da sie oft den Eindruck erwecken, man müsste besonders viel Kraft und Dominanz im Umgang aufwenden.


In der Arbeit mit Pferden geht es immer wieder darum, ihnen etwas beizubringen, was nicht Teil ihres natürlichen Verhaltens ist (ob beim einfachen Halftern oder bei schwierigen Reitlektionen). Oft lernen Pferde dabei vor allem, was sie nicht dürfen und dass nur die Dinge, die erwünscht sind keine negativen Konsequenzen haben. Der Mensch legt hierbei seinen Fokus auf das Fehlverhalten des Pferdes, um es dafür zu korrigieren (oder gar zu strafen).

 

Unvergleichlich effektiver als über Korrektur lernen Pferde aber durch Vertrauen, Kommunikation und Motivation. Und wenn ein Pferd sogar Spaß daran hat, herauszufinden, was sein Mensch von ihm möchte, hat man leichtes Spiel, ihm alles nur Erdenkliche (in kurzer Zeit) beizubringen, ganz ohne Stress oder Druck. Wir haben heutzutage alle Möglichkeiten für ein ausgewogenes, ganzheitliches Training für Pferde, die mehr sein dürfen, als bloße Befehlsempfänger. Und hierbei ist es ebenso wichtig, einer pferdegerechten und fachkundigen Methodik zu folgen, wie dem eigenen Gefühl.


 

Die sanfte Tour bei Problemen:

Viele selbst ernannte Experten warnen bei Problemverhalten vor so genannten "Kuschel-Methoden" und raten dazu, sich lieber ordentlich durchzusetzen. Damit bringt man ein Pferd evtl. auch dazu, das zu tun, was man will, aber zu dem Preis, dass das Pferd sein Vertrauen verliert, mit seiner Angst und dem Stress nun alleine gelassen wird, sich in sich selbst zurückzieht und wenn man Pech hat, unzuverlässig oder unberechenbar wird.

 

Besonders Pferde mit negativen Erfahrungen, brauchen ein besonderes Training mit Herz und Sachverstand!


 

Die meisten Methoden bringen uns davon ab, auf unser Inneres zu vertrauen und sind zu statisch, zu unnatürlich oder zu destruktiv für einen harmonischen Umgang mit Pferden. Zudem widersprechen sie leider vielfach den Erkentnissen aus der Pferdepsychologie und Verhaltensforschung. Hör wieder auf dein Herz und lerne, deiner inneren Stimme zu vertrauen. Mit moderner Methodik und aktuellem Fachwissen, erreichen wir unsere Ziele mühelos.

 

Dauert die sanfte Tour länger? Die Antwort ist einfach: Nur wenn vorher schon Probleme etabliert waren, braucht man etwas Geduld. Sonst arbeitet man sogar besonders schnell und effektiv, weil man keinen inneren Widerstand im Pferd aufbaut, denn genau dieser macht die Dinge zäh und langwierig. Der Traum von einem partnerschaftlichen Umgang, vertrauensvoller Verbindung und dynamischer, gesunder Bewegung ohne Stress in der Ausbildung ist absolut erreichbar und es ist nicht einmal schwer, sondern vor allem ganz natürlich! Finde zurück zu deiner eigenen Natur und finde die Verbindung zu deinem Pferd - ganz natürlich, ganz sanft!

 

Übrigens: Das Equi-Union Training ist reitweisenunabhängig und auch gut geeignet für Kinder und Jugendliche.